Wohnungslosenhilfe


Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAG W) schätzt die Zahl der Wohnungslosen auf bundesweit 860.000, Tendenz steigend (Prognose: weitere Steigerung bis 2018 auf mehr als 1,2 Million Wohnungslose!). Seit dem Jahr 2016 schließt die BAG W in ihre Schätzung die Zahl der wohnungslosen anerkannten Flüchtlinge ein.
Als wohnungslos gelten nicht nur Menschen, die auf der Straße leben. Wohnungslos ist, wer über keinen mietvertraglich abgesicherten Wohnraum verfügt, wer sich in Notschlafstellen, Heimen oder Pensionen oder bei Verwandten und Bekannten aufhält.

So unterschiedlich die Gründe für Wohnungsnot sind, so vielfältig sind auch unsere Beratungs- und Hilfsangebote.

Unsere Wohnungslosenhilfe umfasst neben der Fachberatungsstelle auch einen Tagesaufenthalt mit angegliederter Übernachtungsstelle. Zudem verfügt der SKFM über vier Übergangswohnungen im "Haus 11", drei weiteren in der Stadt und vier weitere Plätze innerhalb der jungen Wohngruppe im "Haus 6" (vorraussichtlich bezugsfertig im November 2018).

Auf den folgenden Seiten können Sie sich näher über unsere Angebote informieren.